6. und 7. Luftgewehr-Bundesliga-Wettkampf 2008/09: Finale, oh oh...

Veröffentlicht auf von Joachim Vogl

Samstag, 13. Dezember 2008: Wir, die Kgl. priv. FSG "Der Bund" München, hatten das Ziel, uns für das Luftgewehr-Bundesliga-Finale 2009 zu qualifizieren, klar vor Augen. Um dieses zu erreichen, waren wir an diesem Wochenende in Waldkraiburg nicht nur auf unsere eigenen Leistungen angewiesen, sondern durften auch auf ein günstiges Abschneiden unserer Gegner in der Gruppe Süd hoffen...   

 

 

Joachim Vogl unmittelbar vor dem 6. Bundesliga-Wettkampf in der Saison 2008/09. 
Foto: Sven Körper 

 

Zwar blieb ich (an Position 5) im Wettkampf gegen den SV Affalterbach mit 391 Ringen (98/99/97/97) erneut unter meinen Erwartungen, konnte den Wettkampf im direkten Vergleich gegen Sandra Koch, die 380 Ringe erzielte, klar für mich entscheiden...   

 

 

391 Ringe sind zwar nicht gut, können aber für einen Sieg auf Position 5 reichen
Auswertung: Meyton Elektronik 

 

Leider waren mein Mannschaftskollege Mario Knögler und ich die einzigen beiden Schützen, die in dieser Begegnung einen Punkt für den Bund München einfahren konnten, so dass wir am Ende eine 2:3-Niederlage hinnehmen mussten...     

Weitere Details zum 6. Bundesliga-Wettkampf sind unter www.schuetzenbund.de/sport/bundesliga/luftgewehrsued/index.php?page=6 zu finden.     

 

Sonntag, 14. Dezember 2008: Der heutige Wettkampf gegen die Schützengilde Waldkraiburg hätte kaum spannender sein können, zumal sich unser Gegner mit wenigstens einem einzigen Sieg aus der Bundesliga verabschieden, und wir uns für das Bundesliga-Finale 2009 qualifizieren wollten...   

Auch heute hatte ich das Glück, mit schwachen 390 Ringen (96/98/97/99) meine Gegnerin Daniela Schneider (384 Ringe) zu besiegen...    

 

 

Selbst mit 390 Ringe konnte ich im Wettkampf gegen Waldkraiburg punkten.  
Auswertung: Meyton Elektronik

 

Phasenweise sah es so aus, als könnten wir vier Punkte holen, dann wieder nur drei – bis zum Schluss. Die Entscheidung fiel letztendlich auf Position 2: Unser Norbert Ettner hatte bereits 392 Ringe vorgelegt und seine Gegnerin Nadine Roth war bis zum vorletzen Schuss auf Kurs 393 Ringe. Doch dann beendete die für Waldkraiburg angetretene Schützin mit zwei Neunern ihren Wettkampf und erzielte 391 Ringe. Damit stand es 4:1 für uns und wir durften uns über die Qualifikation zum Bundesliga-Finale 2009 in Coburg freuen...     

Weitere Details zum 7. Bundesliga-Wettkampf sind unter www.schuetzenbund.de/sport/bundesliga/luftgewehrsued/index.php?page=7 zu finden.

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post