Exklusives Interview mit Frank Dobler zur Disqualifikation bei der DM 2011 Luftgewehr

Veröffentlicht auf von Joachim Vogl

Frank, Du bist einer der erfolgreichsten und erfahrensten Sportschützen unseres Landes. Warum wurdest Du bei der Deutschen Meisterschaft mit dem Luftgewehr 2011 disqualifiziert?
Nachdem ich nach dem Wettkampf – wieder einmal – zur Nachkontrolle "ausgelost" wurde, hat mich ein Kampfrichter wegen dem "unsportlichen Einsatz eines nicht genehmigten Ausrüstungsgegenstandes" disqualifiziert.

 

Was war passiert?
Meine Augenblende, eine halbe, alte Luftgewehr-Einzelscheibe, für das nichtzielende Auge war ein paar Millimeter zu breit. Und der Kontrolleur war richtig gut vorbereitet, ja sogar in der Lage, mir mittels selbstgebastelter Schablone meinen Regelverstoß direkt vor Augen zu führen. Aber der vermeintliche Versuch, mir durch die zu breite Blende einen Vorteil zu verschaffen, hat nicht viel geholfen, denn die von mir erzielten 587 Ringe haben bei der Deutschen Meisterschaft nur statistischen Charakter. Eine Final- oder gar Medaillenchance hätte ich damit so oder so nicht gehabt. Der Kontrolleur, der anschließend meine Bekleidung nachkontrolliert hat, war jedenfalls richtig nett.    

 

 Frank Dobler  

Frank Dobler wurde bei der Deutschen Meisterschaft 2011 erstmals in seiner Karriere
als Sportschütze disqualifiziert. Und das wegen einer Blende für das
nichtzielende Auge, die ein paar Millimeter zu breit war.
Foto: Heike Dobler 

 

Was bedeutet die Disqualifikation für Dich und für unseren Sport?
Ich halte die Aktion für überzogen, da fachkundige Schützen wissen, dass die Blende nicht über Sieg oder Niederlage entscheidet. Ich hätte mir gewünscht, dass der Kampfrichter mit entsprechendem Augenmaß agiert: Eine Verwarnung und Aufklärung hätte ich genutzt, mir direkt nach dem Wettkampf eine regelkonforme Blende zu organisieren. Wahrscheinlich hätte ich dem Kampfrichter dann auch noch ein Getränk für den freundlichen Tipp spendiert.
Selbst im Nachhinein halte ich die Abdeckung des nichtzielenden Auges mit einer geringfügig zu großen Blende für bedeutungslos. Deshalb habe ich mich in diesem Punkt auch nie mit dem Regelwerk auseinandergesetzt.
Aber eine regelkonforme Schießjacke und -hose zu nutzen, hat oberste Priorität. Missbrauch und der Versuch, sich hier Vorteile, zum Beispiel durch Verstärkungen in der Jacke, zu verschaffen, hat doch eine ganz andere unsportliche Qualität und ist deshalb auch entsprechend zu sanktionieren.
Für unseren Sport und die nächste Generation von Schützen habe ich doch die Hoffnung, dass Kampfrichter trotz des Regelwerks mit gesundem Menschenverstand vorgehen.

 

Welche Konsequenzen ziehst Du aus dem Vorfall?
Ich wurde noch nie disqualifiziert und dass dies wegen eines Stückchen regelwidrigen Papiers passieren könnte, hielt ich für unmöglich. Da ich den Schießsport mittlerweile nur noch zum Spaß betreibe, werde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich in den nächsten Jahren überhaupt noch an der Deutschen Meisterschaft in München teilnehme. Denn der Spaß bleibt bei solchen Vorfällen auf der Strecke. Und ärgern kann ich mich auch woanders.

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Ralph 08/30/2011 09:06


Hallo Zusammen,
schönes Interview, jedoch finde ich das Frank im letzten Absatz überreagiert.
Es ist nun seit ein paar Jahren so, das die Blende nur 30mm breit sein darf, das weiß eigentlich jeder Sportschütze.
Über Sinn oder Unsinn dieser Regelung lässt sich natürlich diskutieren.
Es sollte jedoch gerade für einen Schützen wie den Frank der ja auf höchstem Niveau schießt, und schon viele DM´s und Bundesliga Wettkämpfe mitgemacht hat und der somit über eine riesige Erfahrung
verfügt, klar sein das man sich an "alle" Regeln halten muß.
Es macht dabei keinen Unterschied ob man persönlich einsieht welche Regel Sinnvoll ist und welche unsinnig ist.
Eine zu feste Schießjacke ist genauso nicht Regelkonform wie ein Korntunnel der vorne über die Mündung steht oder halt eine zu breite Blende!

Es wäre Schade um jeden Schützen der wegen einem solchen Grund wie ihn Frank hier angibt, nicht mehr an Meisterschaften teilnehmen würde.
Er sollte weitermachen, und im nächsten Jahr dann mit Regelkonformer Blende 597 schießen, das wäre die passende Antwort!

Gruß Ralph